Permanent Make-up ist in kurzer Zeit zum neuen Trend in der Beauty-Branche geworden. Im asiatischen Raum wird beispielsweise Microblading bereits seit Jahren angeboten. Erst in den letzten Jahren ist Permanent Make-up auch bei uns im europäischen Raum angekommen. Neben Permanent Make-up für die Augenbrauen gibt es auch Anwendungen für die Lippen oder Augen. Um Dir bei dieser großen Auswahl einen Überblick zu geben, haben wir hier einen Permanent Make-up Ratgeber für Dich erstellt.

Permanent Make-up für die Augenbrauen: Microblading

Microblading ist eine alte Technik aus dem asiatischen Raum und wird sehr natürlich gehalten, sodass man auf den ersten Blick nicht erkennen kann, ob es sich um Microblading handelt. Dabei werden die Augenbrauen in ihrer Form ausgemessen und die perfekte Form dazu aufgezeichnet. Eine passende Farbe wird dann je nach Kundin passend ausgewählt. Im klassischen Permanent Make-up wird mit einer Maschine tätowiert. Bei Microblading hingegen wird von Hand ohne Motor gearbeitet. Da die Farbe von Hand eingearbeitet wird, können feinste „Härchen“ als Tattoo entstehen, die von den eigenen kaum zu unterscheiden sind.

Es ist super geeignet um Augenbrauen aufzufüllen, sie aufzuzeichnen oder um die Form zu verändern. Direkt nach der Behandlung ist die Augenbraue um einiges dunkler als im abgeheilten Zustand. Eine Behandlung dauert etwa zwei bis drei Stunden und nach circa einem Monat sollte eine Auffrischung durchgeführt werden. Nach der zweiten Behandlung kann es bis zu 1 Jahr ohne Behandlung halten.

Preise varrieren je nach Kosmetikstudio, Du kannst aber mit circa 300 – 400 Euro für die ersten beiden Behandlungen rechnen.

Permanent Make-up für die Lippen: die Lippenpigmentierung

Ein Permanent Make-up für die Lippen eignet sich besonders bei sehr fahlen, hellen Lippen. Denn Ziel einer Lippenpigmentierung ist ein harmonisches Gesamtbild. Man kann beispielsweise unterschiedliche Proportionen der Ober- und Unterlippe mit Permanent Make-up ausbessern.

Es gibt verschiedene Methoden, die je nach Kosmetikstudio abweichen. Beispielsweise kann nur die Lippenkontur eingefärbt werden, andere bieten spezielle Techniken an, mit denen die Lippen voller aussehen können. Andere Kosmetikstudios sind dagegen auf natürliches Permanent Make-up spezialisiert. Informiere Dich daher am besten vor Ort bei Deinen Kosmetikstudios welche Anwendungen sie anbieten und welche Kosten damit auf Dich zukommen können, da dies je nach Ort, Studio und Anwendung sehr variieren kann.

Permanent Make-up für die Augen: Lidstriche tätowieren

Ein eher neuer Aspekt des Permanent Make-ups ist das tätowieren von Lidstrichen auf das Augenlid. Besonders bei Kontaktlinsenträgern ist diese Anwendung von Vorteil. Denn durch herkömmliche Kajalstifte können Bestandteile des Make-ups ins Auge gelanden und die Augenschleimhäute reizen. Durch das Tragen von Kontaktlinsen sind Augen bereits nach längerer Zeit schon gereizt und Make-up kann dies noch verstärken. Durch das ziehen eines Eyeliners wirken Deine Augen bereits nach dem aufstehen wie geschminkt. Gleichzeitig wirken Deine Augen vergrößert und lassen Deine Wimpern dichter aussehen.

Auch hier gibt es wieder je nach Studio unterschiedliche Methoden und Anwendungen, die drei bekanntesten sind:

  • Wimpernkranzbetonung
  • einfacher Eyeliner/Lidstrich
  • Modellierter Eyeliner/Lidstrich

Bei der Wimpernkranzbetonung werden kleine Punkte zwischen den Wimpern angebracht. Dadurch wirken Deine Wimpern voluminöser und dichter. Ein einfacher Eyeliner bzw. Lidstrich kann dies noch etwas verstärken. Deine Augen bekommen durch die Behandlung mehr Ausdruck und Deine Augen wirken als wärst Du jederzeit geschminkt. Der Modellierte Eyeliner ist noch etwas besser als der einfache Eyeliner. Denn der modellierte Eyeliner wird an der Augenform angepasst und optimiert diese. Bei dieser Anwendung hört die Farbe nicht am Wimpernkranz auf, sondern wird wie bei einem „Cat Eye“ noch etwas nach außen weitergeführt. Der modellierte Eyeliner ist etwas breiter als die einfache Variante. Durch das Verlängern des Lidstriches kann es die Augen nach oben ziehen und wirkt so dem natürlichen herabfallen des Augenwinkels entgegen.

Je nach Kosmetikstudio und Behandlung können hier die Kosten sehr abweichen. Zwischen 250 und 450 Euro musst Du für ein Augen Parmanent Make-up einplanen. Auch hier empfehlen wir wieder ein ausführliches Gespräch in Deinem lokalen Kosmetikstudio. Die MitarbeiterInnen können Dich dann vor Ort in Deinem Typ beraten.

Permanent Make-up: die Risiken

Solltest Du Allergiker sein oder zu empfindlicher Haut neigen, ist es wichtig abzuwägen ob Permanent Make-up etwas für Dich ist. Da es sich um eine Tätowierung handelt, können sich die Beschweren über Jahre hinweg ziehen, die medizinisch behandelt werden müssen. Neben Rötungen, Juckreiz oder Entzündungen können bei Menschen, die zu Herpes neigen, auch direkt nach der Behandlung Herpesbläschen entstehen. Durch ein Medikament vor der Behandlung kann dieses Risiko verringert werden. Denn bei Herpesbläschen auf einer frisch tätowierten Lippe können Narbenbildungen auftreten, die schnell unschön aussehen können. Menschen, die Blut verdünnende Medikamente einnehmen, sollten vorher mit ihrem Arzt Rücksprache halten und bei Menschen mit HIV oder Hepatitis wird von einer Behandlung ganz abgeraten.

Bei schlecht durchgeführten Behandlungen können Dermatologen die Pigmentierungen entfernen oder korrigieren. Bei Anwendungen an den Augenbrauen bedeutet dies, dass diese auch entfernt werden. Man sollte also vor einer Permanent Make-up Anwendung sich gründlich über das Studio und die Möglichen Risiken im Hinblick auf die eigene Gesundheit überprüfen. Wie bei den meisten Kosmetikbehandlungen sollte man auch bei Permanent Make-up nicht mit Geld geizen, denn eine schlechte Durchführung kostet meist das doppelte und zusätzliche Nerven und Schmerzen.

Permanent Make-up: Fazit

Wenn Du morgens ohne Stress wie geschminkt aufwachen möchtest ist das Permanent Make-up die beste Lösung für Dich! Durch die große Auswahl an verschiedenen Make-up Tattoos kannst Du Dein Permanent Make-up auch genauso anpassen wie Dein normales Make-up. Wenn Du es eher unkompliziert magst ist es also eine gute Wahl. Wichtig ist hier, dass Du die Nebenwirkungen der Behandlungen beachtest und nicht als unwichtig abstempelst. Beachte jeweils immer auch Dein eigenes gesundheitliches Befinden bevor Du Dich für ein Permanent Make-up entscheidest.

Solltest Du Dich doch eher für etwas natürliches entscheiden wollen haben wir hier einige Beiträge zu Make-up Tipps für Dich und Deinen Typ zusammengestellt.