Wer hat nicht schon darüber nachgedacht einfach mal seinen Rucksack zu packen und seinem Alltag zu entfliehen. Wer sich noch nicht sicher ist, wie er das mit dem Backpacking anstellen soll, bekommt hier alle Infos für den perfekten Rucksackurlaub.

How to Backpacking

Das Beste vorneweg: Backpacking ist nicht gleich Backpacking. Nur weil ihr mit dem Rucksack reist heißt das nicht, dass ihr auf jeglichen Komfort verzichten müsst. Umgekehrt kann derjenige der Abgeschiedenheit und absolute Ruhe sucht auch genau das bekommen. Bevor ihr eurer Backpacking Equpiment zusammenstellt solltet ihr euch darüber im klaren sein, was ihr von eurem Urlaub erwartet. Wir haben für jede Altersgruppe das perfekte Backpacking Equipment zusammengestellt. Den Backpacking ist nicht nur ein besonderer Urlaub für die jüngeren Generation. Auch im besten Alter ist ein Rucksackurlaub ein einmaliges Erlebnis.

#VorschauProdukt
1 OCOOKO Isomatte Camping schlafmatte mit Fußpresse... OCOOKO Isomatte Camping schlafmatte mit Fußpresse...*
  • 【Länger, Breiter, Langlebiger】OCOOKO Camping Isomatte hat eine...
  • 【Kissen+Geschwungenes Komfortables Design】Neues geschwungenes...
  • 【Eingebaute Fußpumpe】Camping Isomatte verfügt über eine...
2 outdoorer Trekkingrucksack Trek Bag 70, 2kg -... outdoorer Trekkingrucksack Trek Bag 70, 2kg -...*
  • Langjähriger Topseller dank Kundenfeedback neu überarbeitet mit...
  • Viele Befestigungsmöglichkeiten für Schlafsack, Zelt, Isomatte und...
  • Als Reiserucksack ideal, da ergonomisches, an jeden Rücken...
3 Backpacking – Auf ins Abenteuer: Der ultimative... Backpacking – Auf ins Abenteuer: Der ultimative...*
  • Koß, Robin (Autor)

…auf Weltreise…

Für einige Zeit etwas in Vergessenheit geraten gehören Backpacker in Urlaubsregionen und auf Weltreise wieder zum gewohnten Bild. Das besondere: Unter die große Zahl an Schüler und Studenten die vor dem Ernst des Lebens nochmal richtig was erleben wollen, mischt sich zunehmend die Altersgruppe der Best Agers die oftmals mit dem besten Backpacking Equipment aufwarten können. Der Trend zeigt: Backpacking kennt kein Alter. Das A und O ist eine klare Vorstellung und die daran angepasste Planung. Über Reisetipps bis zu Equipmentkonstellationen findet ihr hier auf jeden Fall das passende Zubehör und die besten Tipps.

Backpacking Guide für die große Reise

Bevor Du damit beginnen kannst, dich einfach nach Lust und Laune treiben zu lassen, steht ein wenig Planung für Deine Rucksackreise an. Grundsätzlich müsst ihr euch über euer Budget im Klaren sein. Selbstverständlich ist es möglich eine klassischen Basic Rucksackurlaub zu gestallten. Hier ist vor allem die Studentenfraktion gefragt. Für die Best Agers unter euch haben wir einige Tipps parat die zwar ein paar Euro mehr kosten aber euch auch den wohl verdienten Komfort für euren Traumurlaub bieten.
Um eurer bevorzugtes Ziel zu erreichen bieten sich euch generell viele verschiedene Möglichkeiten. Ob Zug, Bus, Auto oder Flugzeug, das passende Vehikel euren Traumort zu erreichen findet sich immer. Viel wichtiger ist es, dass ihr für alle Eventualitäten gerüstet seid.

Backpacker Packliste: Die Basics

Das klassische Backpacking besteht zuallererst aus dem Grundgerüst Zelt, Schlafsack und Rucksack. Hier bietet sich allerdings eine unglaubliche Bandbreite an Variationen die erst einmal überblickt werden muss. Selbstverständlich stehen euch Hotels und Hostel in fast jedem Zielort zur Verfügung. Für den Fall der Fälle ist ein, an eurer Zielgebiet, angepasstes Grundgerüst Equipment aber von Vorteil.

Einige Backpack beinhalten auch einen Schlafsack und Zelt, um die Reisekosten möglichst niedrig zu halten. Während andere eher auf günstige Hostels setzen, um somit die Chance zu erhalten die Kleidung waschen zu können oder nach einer langen Reise in einem bequemen Bett zu schlafen. Nicht mehr im Trend liegen dagegen Backpacking Reisen per Anhalter. Dies liegt jedoch weniger an den bekannten Gefahren, als an den aktuell sehr günstigen Preisen für Flug- und Zugtickets. Der wachsenden Beliebtheit von Backpacking ist es auch zu verdanken, dass entweder ganzjährig oder zu bestimmten Reisezeiten Zugtickets angeboten werden mit denen innerhalb eines Landes oder sogar Kontinents beliebig viele Strecken genutzt werden können. Damit die Reisekasse die Weltreise nicht vorzeitig beendet entscheiden sich viele Backpacker dafür während der Reisen im Rahmen des Prinzips Work and Travel Gelegenheitsjobs anzunehmen, um die Reise anschließend mit dem nötigen Budget fortsetzen zu können.

Papierkram davor erledigen!

Neben diesen Gedankenspielen solltest Du Dich als Backpacker auch von dem nötigen Papierkrieg nicht abhalten lassen. Der Reisepass sollte unbedingt vorher verlängert werden, um allen Einreisebestimmungen gerecht zu werden. Gleiches gilt auch für Visa, damit Dir und Deinem Backpack nicht die Einreise verweigert wird. Zusätzlich sollte auch ein Weg zur Krankenkasse führen, um sich über den bestehenden Versicherungsschutz im Ausland und eine eventuell nötige Auslandskrankenversicherung zu informieren. Als Letztes solltest Du auch Deinen Impfschutz auffrischen, damit Deine Weltreise nicht durch Infektionskrankheiten einen negativen Beigeschmack erhält. Auch das Backpack packen sollte vorher geübt werden, um das Gewicht realistisch einschätzen zu können. So verzichtest Du noch rechtzeitig auf das sechste Paar Schuhe oder eine umfangreiche Reiselektüre bevor Dir das unnötige Zusatzgepäck den ersten Bandscheibenschaden einbringt. Was dagegen in keinem Backpack fehlen sollte ist die Reiseapotheke. Diese sollte immer an einer Stelle im Backpackliegen, die leicht erreichbar ist, um auf Weltreise jederzeit Verbandsmaterialien oder Medikamente zur Hand zu haben. Mit diesen Tipps im Gepäck brauchst Du eigentlich nur noch einen Pfeil auf eine Landkarte zu werfen, um dank Backpacking und Backpack das Abenteuer Weltreise zu starten.

Backpacker, Flashpacker oder Postpacker?

Früher hießen sie einfach Rucksacktouristen, heute gibt es natürlich mehrere Begriffe dafür. Wusstest du schon, dass der Umfang deiner Packliste davon abhängt, ob du deine Weltreise als Backpacker, Flashpacker oder Poshpacker startest? Legst du Wert auf billige Unterkünfte und bist überhaupt eher der bescheidene Reisende, kannst du dich getrost Backpacker nennen. Reist du gerne individuell, bevorzugst aber etwas komfortablere Unterkünfte, zählen wir dich zu den Flashbackern, die meist auch technisch ausgerüsteter unterwegs sind. Als Poshbacker bist du wirklich nobel am Weg und musst bei deiner Weltreise nicht aufs Geld achten.

Was Rucksackreisende wirklich brauchen

Um für deine Backpacking-Weltreise gerüstet zu sein, gibt es verschiedene Themen der Packliste, die du abhängig von Reisezielen und -wünschen rechtzeitig checken solltest. Ein hochwertiger Trekkingrucksack mit gutem Tragesystem ist unbedingt empfehlenswert. Für die kleinen Ausflüge dient ein sportlicher Ein-Kammer-Rucksack, den du vorne trägst und als Handgepäck aufgeben kannst. Als Backpacker verstaust du dein Geld und wichtige Dokumente sicher in einem Bauchgürtel. Unbedingt im Reisegepäck dabei sein sollten ein gültiger Reisepass, Einreiseunterlagen (Visum), alle bereits gekauften Flug- oder Zugtickets, sowie eine ausländische Krankenversicherung. Bargeld und Kreditkarten dürfen beim Backpacking natürlich ebensowenig fehlen wie die wichtigsten Notrufnummern! Sei mit Reiseführern und Wörterbüchern vorsichtig, um nicht gleich unter der Last deines Backpacking-Rucksacks zusammenzubrechen. Lieber Kopien als ganze Bücher einpacken, übrigens auch an Passkopien denken, das erleichtert im Verlustfall einiges! Ein Traveller-Bildwörterbuch macht dich sprachlich unabhängiger und kann dir auf deiner Weltreise sehr hilfreich sein, einfach auf das entsprechende Bild zeigen und du wirst als Backpacker überall auf der Welt verstanden.

Kleidung oder die individuelle Note des Backpacking

Es ist ratsam, Kleidung für eine Woche dabei zu haben, da doch nicht immer die Gelegenheit zum Waschen bzw. zum Trocknen vorhanden ist. Welche Kleidung auf eurer Packliste ist, hängt sehr davon ab, was ihr beim Backpacking so unternehmen möchtet. Will man im Urlaub auch mal nobel ausgehen, wird auf eurer Packliste neben T-Shirts, Unterwäsche, kurzen und langen Hosen, Socken, Sweatshirt und Strandutensilien auch die Abendgarderobe zu finden sein. An die verschiedenen Klimazonen und Jahreszeiten denkend, sollten unbedingt wetterfeste Kleidung -am besten auch für den großen Rucksack!- sowie trittfeste Trekkingschuhe im Gepäck sein.

Was man noch so brauchen könnte…

Es ist zu überlegen, ein kleines Outdoor Erste-Hilfe-Notfall-Set in die Packliste aufzunehmen. Ansonsten wird eure Reiseapotheke von den Ländern bestimmt, die ihr als Backpacker bereisen möchtet. Wasserreinigungstabletten oder Malariaprophylaxe können an manchen Orten notwendig werden. Mit jeder Backpacking-Tour lernt man dazu und so kommen mit der Zeit praktische, aber leichte Kleinigkeiten mit ins Gepäck. Das kann ein kleines Schloss sein, vielleicht auch ein Nähzeug für die schnelle Reparatur -außer du zählst zu den Poshbackern- oder eine Tube Reisewaschmittel. Was du an Elektronik und Entertainment mitschleppen möchtest, bleibt dir überlassen, sowie auch der Umfang deines Kulturbeutels, der wohl zu individuell ist, um in eine allgemeine Packliste aufgenommen werden zu können.

Vergiss beim Packen nie, dass dir die meiste Zeit niemand deinen Rucksack abnehmen wird, so wird manches vorher Notwendige zum vielleicht doch nicht so Wichtigen abgestuft! Für deine Weltreise wirklich unverzichtbar scheinen eigentlich nur drei Dinge, die deswegen mehrmals gecheckt werden sollten: Reisedokumente, Reiseunterlagen sowie Reisebudget, sprich Bargeld und Kreditkarte. Wenn davon etwas vergessen wird, kann es etwas unangenehm werden, alles andere lässt sich als Backpacker organisieren bzw. ergänzen. Das Motto für deine Backpacking-Weltreise: feel free to travel, forget being perfect.

Backpacking Tipps

Okay, zugegeben, eine Weltreise zu unternehmen, das plant man nicht an einem einzigen Tag. Aber wenn Du Dich schon für so eine spannende Reise entscheidest, dann mach es Dir nicht kaputt und befolge einige Tipps. Fokusiere Dich nicht nur darauf, „alles dabei zu haben“, sondern freue Dich auf die Reise an sich, die neuen Eindrücke, die Du gewinnen wirst, die vielen neuen Kulturen und das tolle Essen! Je nachdem wohin Du reisen möchtest musst Du Dich möglicherweise aber auch auf Armut, Leid und Hunger einstellen. Die Menschen, denen Armut widerfährt, werden die aber am meisten geben. In jeder Hinsicht. Nun aber einige wichtige Tipps, damit Du Dein Backpacking erfolgreich vorbereiten kannst:

1. Weniger ist mehr
Glaub mir, Du wirst bei Deinem ersten Backpacking Tripp viel zu viel mitnehmen. Alles was über 15 kg wiegt ist zu viel zu tragen und außerdem sinnlos.

2. Rucksack packen
Da so eine Weltreise einige Zeit andauert solltest Du Dir ein gutes Packsystem für Deinen Rucksack überlegen. Wenn Du Dir noch keinen Rucksack besorgt hast überlege gut, ob Du einen Toploader (der von oben befüllt wird) oder einen Frontloader (wie der Name schon sagt…) kaufen möchtest. Ein gut organisiertes System hilft Dir schnell Deine Sachen wieder zu finden.

3. Gefasst sein
Mache Dich darauf gefasst, dass Dir Dinge widerfahren können, die die Ansichten auf Dein Leben völlig verändern können. Seien es hungernde Kinder, den Mut Ängste zu überwinden oder ein neues Lieblingsgericht, dass Du so garantiert nie wieder essen wirst!

4. Offen sein
Wenn Du fremde Länder bereisen möchtest, solltest Du Dir am besten vor Ort Tipps geben lassen, was man dort unbedingt gesehen haben sollte. Außerdem ist es wichtig, dass Du Dir weitere Tipps einholst über das, was Du dort umsonst machen kannst. Sei offen, geh auf Menschen zu und trau Dich möglicherweise mal Couchsurfing auszuprobieren. Sei darauf vorbereitet, dass andere Backpacker Dich ansprechen werden, aber auch die Bevölkerung. Man wird Dir häufig die selben Fragen stellen („Wie lange bist Du schon unterwegs?“, „Wohin möchtest Du noch reisen“, und und und…).

5. Mehr Geld einplanen
Plane mehr Geld ein als Du zuvor dachtest, dass Du für Dein Backpacking benötigen würdest. Mehr gibts dazu eigentlich nicht zu sagen.

6. Regionales Essen genießen
Iss unbedingt einheimisches Essen. Es wird Dein Backpacking bereichern!

7. Flugreisen
Deine Weltreise per Flugzeug ist Dienstag, Mittwoch und Donnerstag am günstigsten. Buche Deine Flüge lieber an diesen Tagen.

8. Tagebuch führen
Nimm auf Deine Weltreise ein Notizbuch mit. Notiere Dir, was Dich besonders beeindruckt, gefesselt oder nervös gemacht hat. Wenn Du zu Hause bist, erinnerst Du Dich sicher gern daran.

9. Sei nett zu den Einheimischen!
Beim Backpacking solltest Du versuchen mit möglichst wenig möglichst weit zu kommen. Was kostet Dich schon ein Lächeln? Na also! Versuche nett zu sein und Deine Weltreise wird ein Erfolg!

10. Religöse Länder respektieren
Einer der wichtigsten Tipps: Informiere Dich über Gepflogenheiten in den Ländern, die für Deine Weltreise geplant sind. Besonders in religiösen Ländern solltest Du gut vorbereitet sein.

Und nun viel Spaß beim Backpacking!

Backpacker-Rucksack Test

Das solltest Du als Backpacker über deinen Rucksack wissen:
Was ist wohl das wichtigste Utensil für Backpacker? Richtig, der Rucksack. Nur mit diesem Ausrüstungsgegenstand kannst Du Dich auf Deine Reise des Lebens begeben. Er vereint so ziemlich alles, was man auf einer langen Backpacking-Tour benötigt. Er ist sowohl Dein vorübergehendes Zuhause, indem alles aufbewahrt wird, als auch ein Erinnerungsträger, der Dir auf Schritt und Tritt auf Deiner Reise folgt. Der Backpacker Rucksack sollte daher ausschließlich in hoher Qualität gekauft werden. Für lange Zeit wird er zu Deinem besten Freund auf Reisen werden.

Eine vielfältige Auswahl lässt Entscheidungen schwer fallen
Sie schier endlos scheinende Auswahl an Rucksäcken, macht es uns nicht immer leicht, den Richtigen zu finden. Zu groß sollte er nicht sein, da Du ihn ja ständig mit dir tragen musst, zu klein auch nicht, denn es sollte genügend Stauraum für deine wichtigen Backpackinhalte gewährleistet sein. Zusätzlich sollte der Tragekomfort ausreichend gut sein, um Rückenschäden zu vermeiden. Bei Deiner individuellen Wahl musst Du alle diese Variablen miteinander kombinieren. Viele Backpacker stehen vor der Frage: „Welchen nehme ich nun?“
Grundsätzlich solltest Du Dir Deinen Backpack-Rucksack nur mit hohem Vorwissen auswählen. Viele Verkäufer und Online-Ratgeber möchten Dir natürlich jeden Rucksack zum Verkauf anbieten. Als kritischer Einkäufer solltest Du Dir nicht jeden Rucksack schönreden lassen, sondern speziell auf die wichtigen Details achten. Du kannst Dir vor dem Kauf eine kleine Checkliste anlegen, in der Du alle wichtigen Anforderungen an deinen Reisebegleiter notierst. Beim Kauf kannst Du systematisch alle Punkte abhaken und so den für Dich perfekten Backpack finden. Den Rucksack für Deine Backpacker Reise solltest Du nicht ausschließlich online kaufen.

Rucksack im Test – Online-Shopping mit konventionellem Fachhandel verbinden

Grundsätzlich solltest Du Deinen Rucksack mit Geduld und Ruhe kaufen. Im Test: Probier‘ verschiedene Rucksäcke an. Den richtigen Backpack-Begleiter erkennst Du völlig von selbst. Man fühlt sich wohl, und kann sich damit identifizieren. Nachdem Du Dich durch verschiedene Angebote getestet hast kannst Du dich auch in das Online-Angebot einklinken und einen umfangreichen Preisvergleich starten. Rucksäcke, oft auch der selben Marke findest Du in den unterschiedlichsten Preisklassen.

Wichtige Merkmale auf die Du bei deinem Backpackrucksack Test achten solltest:
– Die Größe des Rucksacks im Test
Je nachdem wie lange und wohin Dich Deine Reise führt solltest Du Rucksäcke mit einem Volumen zwischen 40 und 50 Liter in die engere Auswahl nehmen
– Sitz und Tragekomfort
Ein guter Rucksack muss sowohl im vollbepackten, als auch im leeren Zustand einfach und unkompliziert zu tragen sein und vor allem ergonomisch perfekt gerüstet sein.
– Materialauswahl
Das Material beim eigenen Backpacker sollte witterungsbeständig sein, du 100 Prozent gegen Nässe schützen. Minderwertige Stoffe sollten NIE gewählt werden
– Sicherer Verschluss
Doppelt verschließbare Reißverschlüsse haben sich beim Backpacking sehr gut behaupten können. Verzichte, wenn möglich nicht darauf.
– Design wählen
Auch das Design muss Deinen Bedürfnissen entsprechen, wähle aus einer Vielzahl an Angeboten Deinen persönlichen Favoriten.

Nach erfolgreichem Test – viel Spaß bei Deiner Reise!

Vorauswahl sehr guter Rucksäcke:

1) Highlander Rucksack Discovery
Habe den Rucksack selbst dabei gehabt. Das Preis-Leistungsverhältnis ist dabei entscheidend. Dieses Modell ist im Vergleich zu anderen Modellen deutlich günstiger.
Der Highlander ist im Leergewicht kaum zu spüren. Auch voll belastet wird das Gewicht so gut verteilt, dass man keinerlei Probleme wie Rückenschmerzen bekommt.
Das Material und dessen Verarbeitung ist zudem sehr gut – hat bei jedem Wetter sehr gut mitgezogen. 🙂

2) Tatonka Herren Rucksack Yukon
Durchdachtes Konzept und alles sehr flexibel einstellbar! Dazu hoher Tragekomfort durch eine verstärkte Rückenwand.

Tatonka Herren Rucksack Yukon, Black, 78 x 31 x 25 cm, 60 Liter, 1401
Price: —
4.7 von 5 Sternen (25 customer reviews)
0 used & new available from
3) AspenSport Rucksack Mount Cook 65 Liter
Aktueller Preishit! Super geeignet für Einsteiger.

#VorschauProdukt
1 OCOOKO Isomatte Camping schlafmatte mit Fußpresse... OCOOKO Isomatte Camping schlafmatte mit Fußpresse...*
  • 【Länger, Breiter, Langlebiger】OCOOKO Camping Isomatte hat eine...
  • 【Kissen+Geschwungenes Komfortables Design】Neues geschwungenes...
  • 【Eingebaute Fußpumpe】Camping Isomatte verfügt über eine...
2 outdoorer Trekkingrucksack Trek Bag 70, 2kg -... outdoorer Trekkingrucksack Trek Bag 70, 2kg -...*
  • Langjähriger Topseller dank Kundenfeedback neu überarbeitet mit...
  • Viele Befestigungsmöglichkeiten für Schlafsack, Zelt, Isomatte und...
  • Als Reiserucksack ideal, da ergonomisches, an jeden Rücken...
3 Backpacking – Auf ins Abenteuer: Der ultimative... Backpacking – Auf ins Abenteuer: Der ultimative...*
  • Koß, Robin (Autor)